Statement

Dächer sind eine der letzten innerstädtischen Freiräume. Sie sind ungesehene Nischen in der Stadt. Sie laden dazu ein sich eine zweite Stadt auf den Dächern vorzustellen: Eine Stadt auf der Stadt – bestehend aus hängenden Gärten, Brücken, Sonnenterrassen, Orten der Begegnung.
Orte mit Himmelblick eben.

Mit Operation Himmelblick möchten wir ein Plattenbau-Dach im Zentrum
Berlins in einen solchen Freiraum verwandeln. Dieser soll Raum für unterschiedliche, noch ungeahnte, sozio-kulturelle und alltägliche Nutzungen bieten.
In der verdichteten Stadt wird somit eine neue Oase der Begegnung und des Beisammenseins entstehen, die unabhängig von kommerzieller Nutzung agiert und für Hausbewohnende, die direkte Nachbarschaft und Interessierte offen steht.

Wir streben einen Begegnungsraum an, der Bewohnende und aktive Nutzer:innen die Freiheit der Dächer erleben lässt. Letztlich soll das Privileg des Oben-seins, der Freiheit und des Weitblicks für die Vielen der Stadt zugänglich werden. Operation Himmelblick will architektonische und bauliche Wege für einen neuen Umgang mit Dächern erkunden und eine Diskussion über die Nutzung der Dächer auf schwindelerregender Höhe beginnen.

Wir sind ein interdisziplinäres Team, das aus Künstler:innen, Architekt:innen, Urbanist:innen, Soziologen:innen, Kulturwissenschaftler:innen und Ökonom:innen besteht. Wir sind Stadtbewohner:innen, Nachbarschaftsenthusiast:innen, Nischen:expertinnen, Kulturliebhaber:innen und glauben an die Freiräume auf den Dächern der Stadt. Zusammen mit der Hausgemeinschaft und der Stadtgesellschaft wollen wir eine Belebung der Dächer realisieren und eine Diskussion anstoßen zur Nutzung der innerstädtischen Freiräume.